Trachtenkapelle Heiligkreuzsteinach
Trachtenkapelle Heiligkreuzsteinach

Höhepunkte 2014

Rückblick Jahreskonzert

„Sie wünschen, wir spielen“

 

 

Am 03. Mai 2014 begrüßte der 1. Vorsitzende Karl Beckenbach in der Steinachtalhalle am Karl-Brand-Platz alle Gäste und Zuhörer zum diesjährigen Jahreskonzert des Musikvereins Trachtenkapelle Heiligkreuzsteinach e.V.

Im Vorfeld hatte jeder Mitbürger die Möglichkeit, aus einer durch den Musikverein aufgestellten Titelliste seine Top 10  zu wählen. Die Lieder mit den meisten Stimmen wurden an diesem Abend, nach intensiver Vorbereitung, präsentiert.

Um den Zuhörern nicht im Vorfeld bekanntzugeben, wie die Abstimmung ausfiel, verzichtete man bewusst auf die Erstellung eines Programmheftes. Stattdessen führten Hedwig (Petra Wiesinger) und Frieda (Evegret Tröster-Busch) in charmanter, traditioneller und witziger Mundart durch den Abend und präsentierten die Stücke.

Der Auftakt des Konzertes bildete der „Florentiner Marsch“, welcher einer der meist gespieltesten Märsche ist. Mit dem „Kaiserwalzer “ folgte eine Hommage an Österreich und Sissi, wohl der bekanntesten und beliebtesten Kaiserin des Landes. Bei einer Spielzeit von knapp 10 Minuten wurden drei verschiedene Walzermelodien präsentiert. Vor den Ehrungen des Blasmusikverbandes wurde es musikalisch etwas geheimnisvoller, denn der „Tanz der Vampire“ hielt Einzug in der Steinachtalhalle. Es wurde ein Medley aus dem bekannten Musical "Tanz der Vampire" gespielt. Dieses Kultmusical spielt mitten in Transsilvanien. Professor Abronsius kommt, als kauziger Vampirforscher, dem Ziel seiner Reise gefährlich nahe: Sein junger Assistent Alfred verliebt sich in die Wirtstochter Sarah – doch auch der düstere Graf von Krolock will die Schöne besitzen und lockt sie auf sein Schloss, eine schaurig-schöne Geschichte mit einer tollen Musik bereitete vielleicht auch dem einen oder anderen einen wohligen Schauer über den Rücken!

 

Anschließend folgten durch den Blasmusikverband Rhein-Neckar, vertreten durch Herrn Helmut Spannagel, die Ehrungen für langjährige Treue und Engagement.

Für 10-jähriges aktives Engagement wurden folgende Musiker/-innen ausgezeichnet: Matthias Apfel, Anika Beckenbach, Carsten Beckenbach, Ivonne Becker, Georg Beisel, Johannes Beisel, Alexander Prinz, Johannes Prinz und Sven Schäfer.

Die Ehrennadel in Silber für 20 Jahre wurde Wolfgang Egger verliehen.

Für 30 Jahre wurde Gold gereicht an: Ulrike Lenz, Silke Knopf und Günter Wiesinger.

Mit Diamant und Ehrenbrief für 40 Jahre wurden Heinz Hufnagel, Fritz Pfahl und Gerhard Röth geehrt.

Besonderer Applaus erhielt 1. Vorstand Karl Beckenbach für 50-jährige aktive Tätigkeit seine Ehrennadel und den Ehrenbrief.

 

Nach den Ehrungen konnten sich die Zuhörer von den Klängen aus dem Musical „König der Löwen“ verzaubern lassen. Ein Ausnahmemusical, welches mit toller Musik die Geschichte des kleinen Löwenjungen Simba erzählt. Dieses Stück sowie das folgende „Pirat of Caribean, Fluch der Karibik“ wurde mit den passenden Filmschnitten an einer Leinwand ergänzt. Damit wurde den Besuchern nicht nur Musik geboten, sondern es gab die Möglichkeit die entsprechenden Filmausschnitte anzusehen. Mit dem  „Radetzky Marsch“ verabschiedeten sich die Musiker in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Teils glänzte Georg Beisel als Posaunensolist mit der „Bayrischen Polka“. Beim darauffolgenden Stück „Conquest of Paradiese – Die Eroberung des Paradises“ widmete man sich der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus. Frieda und Hedwig wiesen noch darauf hin, dass danach Janine Haase, Lisa Schäfer und Jessica Skrabanik vom RSV Altneudorf die Melodien aus dem "Starlight Express" - bekannt aus dem gleichnamigen Rollschuhmusical - mit einer Choreographie untermalen werden. Zudem rieten sie den Besuchern, bei den drei rasanten Rollschuhläuferinnen, auf ihre Füße zu achten.

Anschließend präsentierten unsere Musiker ein „Udo Jürgens Medley“. „Egerland-Heimatland“ wurde gesanglich durch unseren Dirigenten Lothar Schmitt und Bärbel Scheidel untermalt. Gleichzeitig hatte unser Jungschlagzeuger Robert Pfahl seinen großen Einsatz, welchen er mit Bravour meisterte. Bei der folgenden Löffelpolka, löffelte rhythmisch unser Schlagzeuger Matthias Apfel mit zwei Suppenlöffeln souverän die bekannte Polka. Es ist erstaunlich, mit welchen Gegenständen eine tolle Musik machen kann.

Den Abschluss des Konzertes bildeten die Titel „Auf der Vogelwiese“ und „Aus Böhmen kommt die Musik“ mit Robert Pfahl am Schlagzeug sowie nochmals mit Gesang durch das Duo Bärbel und Lothar und dem bekannten und beliebten Marsch „Alte Kameraden“.

Karl Beckenbach bedankte sich nach dem Konzert bei allen fleißigen Helfern, dem Moderationsduo Hedwig und Frieda, den Rollschuhmädeln, Bärbel Scheidel, den Musikerinnen und Musikern für ihren Einsatz und last but not least unserem Dirigenten Lothar Schmitt. Bei diesem Dank verabschiedete der Musikverein gleichzeitig seinen Dirigenten, der auf eigenen Wunsch das Dirigat aus gesundheitlichen Gründen niederlegen möchte und dankte Lothar nochmals ganz herzlich für die gemeinsamen Jahre, welches mit diesem gelungenen Konzert nochmals unterstrichen wurde.

 

Doch ohne Zugabe durften die Musiker und Musikerinnen die Bühne nicht verlassen. Unser Schlagzeuger Sven Rischer zeigte wie wunderbar „Zirkus Renz“ - auf einem Xylophon gespielt -klingt. Danach erklang nochmals das Gesangsduo Bärbel und Lothar mit „Sierra Madre del Sur “, bei dem die Besucher eifrig mitsangen.

 

Vielen Dank für diesen schönen Abend und für Ihren Besuch und

bis bald mit musikalischen Grüßen vom

Musikverein Trachtenkapelle Heiligkreuzsteinach e.V.

Rückblick Probewochenende

„ Sie wünschen- wir spielen“ vom 11.04. bis 13.04.2014

 

Unsere Musiker trafen sich freitags bis sonntags zu einem gemeinsamen Probewochenende als Vorbereitung zu dem geplanten Jahreskonzert „Sie wünschen - wir spielen“ am 03. Mai 2014 um 20:00 Uhr in der Steinachtalhalle, am Karl-Brand-Platz.

Nach einem intensiven Probetag am Samstag, machten sich anschließend unsere Musiker mit Freunden und Familie auf den Weg Richtung Landau und genossen bei Pfälzer Tapas eine genüssliche Weinprobe im Weingut Stentz.

 

Eingebettet in ein schier endloses Rebenmeer liegt im sonnenreichsten Gebiet von Rheinland-Pfalz der Weinort Mörzheim als südlichster Stadtteil von Landau.

 

Hier, im Weinanbaugebiet Pfalz, an der südlichen Weinstraße in unmittelbarer Nähe zum Rhein und nur 15 km vom Elsaß entfernt, fanden wir das romantische Weingut und Gästehaus Stentz, das Zuhause der Winzerfamilie Stentz. Die Jahreszahl 1700 steht eingemeißelt über dem Sandsteingewölbe der Schatzkammer des denkmalgeschützten Anwesens. Aus der "ehemaligen Wagnerei" wurde in liebevoller Restaurierung das historische Fachwerkgehöft mit anspruchsvollem, familiären Ambiente geschaffen.

 

Ein gemütlicher Abend unter Freunden so könnte man Rückblickend sagen.

Nach der Weinprobe und mehreren Kisten Wein im Bus, machten sich unsere Musiker auf den Heimweg. Denn auch der Sonntag war fest mit Proben geplant.

 

Wenn Sie unser Ausflug neugierig gemacht hat, dann planen Sie doch Ihr nächstes Ausflugsziel in die Pfalz. Wer jetzt noch mehr auf unser Jahreskonzert gespannt ist, der ist herzlich Willkommen am 03. Mai 2014 um 20:00 Uhr in der Steinachtalhalle, am Karl-Brand-Platz. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Bis dahin …

 

 

Oktoberfest 2014

 

Pünktlich um 18 Uhr marschierte der Musikverein unter Leitung ihres Dirigenten Stephan Schmitz mit Marschmusik in die blau-weiß geschmückte Steinachtalhalle ein um zusammen mit Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl das Fass anzustechen. Mit kräftigen Schlägen auf den Bierhahn hieß es dann „O zapft is“, das 4. Oktoberfest des Musikvereins.

 

Zur Einstimmung wurden die Gäste bereits mit einem Schnapserl am Eingang empfangen, und wie es sich bei einem urigen Fest gehört, wurde auch für das leibliche Wohl mit leckeren krossen Haxen, Weißwürsten, Fleischkäse und schmackhaften Obazder bestens gesorgt.

 

Die Kapelle umrahmte das bayrische Treiben mit zünftiger Blasmusik. An der Oktoberfesthütte versammelten sich fesche Madels in prächtigen Dirndln und zünftige Buam in Lederhosen um ein Schnapserl oder ein Maß zu trinken und den Abend fröhlich zu genießen.

 

Am späteren Abend übernahm die Stimmungskapelle „Lifestyle“ die musikalische Unterhaltung. Gerne gingen die Besucher auf die Rhythmen ein und schwangen gar das Tanzbein. In Dirndl und Lederhosen wirbelten die Paare zu den Melodien. Überhaupt war das Thema Oktoberfest und der Aufruf zur passenden Bekleidung gerne angenommen worden und das generationsübergreifend. „Es werden von Jahr zu Jahr mehr“, wusste Karl Beckenbach zu erzählen.

Bis spät in die Nacht wurde gesungen, getanzt, geschunkelt und gelacht und man war sich einig: Des war so schee, macht des jo widder im nägschdä Johr!

 

Ein Fest kann nur gelingen, wenn alle mitmachen. Das war in diesem Jahr wieder so. Vom Aufbau bis zum Abbau waren zahlreiche Helfer im Einsatz, die unermüdlich die notwendigen Dinge herbeigeschleppt, aufgebaut, geziert, eingerichtet, gebrutzelt, ausgeschenkt, Geschirr abgeräumt, abgebaut usw. haben. Dafür ein ganz großes Dankeschön. Danke natürlich an alle, die durch ihren Besuch unser Fest wieder zu einem vollen Erfolg  gemacht haben!

Bericht aus der Jahreshauptversammlung

 

Am 1. Februar 2014 fand im Gasthaus „Goldner Hirsch“ in Heiligkreuzsteinach unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Der Musikverein begrüßte die anwesenden Mitglieder mit drei schönen Musikstücken.

Danach wurde den 13 verstorbenen Mitgliedern des vergangenen Jahres gedacht.

Der Schriftführer Fritz Pfahl verlas den Jahresbericht. Während des Jahres waren bei Jubiläen 18 Ständchen zu spielen und 12 verstorbenen Mitgliedern wurde bei der Beisetzung die letzte musikalische Ehre erwiesen.

Bei den alljährlichen Veranstaltungen der Gemeinde, dem Kinderfasching, Sommertagsumzug,Ostergottesdienst in der ev. Kirche, am 1. Mai auf der Astahütte, Fronleichnam, Kerwe in Heiligkreuzsteinach und den Obergemeinden, Erntedankfest, Martinsumzug, Volkstrauertag, Weihnachtsmarkt und bei der Mitgestaltung des Gottesdienstes am Heiligen Abend in der Ev. Kirche ist die Kapelle mit ihrer musikalischen Mitwirkung nicht mehr wegzudenken. Im letzten Jahr spielten wir außerdem bei der Verabschiedung von Karl Brand und der Einführung von Sieglinde Pfahl, beim 125-jährigen Jubiläum des MGV 1888 Eiterbach, sowie beim großen Event „RNF Sommertour“.

Unsere Kapelle hat beim Mathaisemarktfestzug, Sommertagsumzug in Altneudorf, Gewerbeschau Neckarsteinach, 50-jähriges Jubiläum der KKM Oberabtsteinach, MGV Wilhelmsfeld, Straßenfest in Schriesheim, beim Martinsumzug in Schönau und Altneudorf und der Backweihnacht Seitz in Vorderheubach musikalisch unterhalten.

Aber auch eigene Veranstaltungen gab es in diesem Jahr.

Anfang April fand ein Probewochenende statt, das zur Vorbereitung des Konzerts Ende April diente. Am 20.07.2013 wanderten wir bei schönstem Wetter nach Schönbrunn. Im Oktober veranstalteten wir das 3. Oktoberfest in der Steinachtalhalle. Wie schon im Jahr davor war das Oktoberfest ein Riesenerfolg. Vor allem die Hütte, die von Matthias Wiesinger sen., Paul Wiesinger und Gerold Raule geplant und gebaut wurde, war ein Highlight des Oktoberfestes. Den Abschluss des Jahres bildete am 4. Adventssonntag das Weihnachtskonzert in der ev. Kirche, das wie jedes Jahr die Zuhörer stimmungsvoll in die Festtage und ins neue Jahr verabschiedete.

Fritz Pfahl wies auf die neue Hompage hin, die Federführend von Matthias Wiesinger jun. Geplant und aufgebaut wurde, hin. Die Adresse lautet: www.mv-heiligkreuzsteinach.de.

Im Anschluss an den Jahresbericht des Schriftführers berichtete die Rechnungsführerin Christine Krämer über die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres.

Der 1. Vorsitzende Karl Beckenbach berief sich auf den Bericht des Schriftführers. Er sagte, dass sich alle Aktivitäten des Vereins dort widerspiegeln und er nicht noch mal darauf eingehen werde. Er ging gezielt noch einmal auf Ausgaben für Dirigent und Ausbildung ein. Zurzeit bezuschusst der Verein zur Hälfte die Ausbildungskosten der 7 Jungmusiker, die zum Teil von Privatlehrern ausgebildet werden. Ohne die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden könnte der Verein diese hohen Kosten nicht tragen.

Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Hans-Peter Elfner und Sabine Becker geprüft. Herr Elfner konnte Christine Krämer eine tadellose Kassenführung in ihrem Bericht bestätigen.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde vom Ehrenmitglied Günther Ewald durchgeführt. Er dankte den Musikerinnen und Musikern für ihr Engagement.

Die Versammlung beschloss die Entlastung einstimmig per Handzeichen.

Danach fanden die Ehrungen statt. Von 12 zu ehrenden Mitgliedern war nur Walter Bernhold anwesend. Herr Bernhold wurde für 25-jährige Zugehörigkeit zum Verein mit der Silbernen Vereinsnadel geehrt.

Eine Anerkennung für fleißigen Probebesuch wurde Paul Wiesinger, Heinz Hufnagel, Gerold Raule, Dirk Löffler, Mareike Löffler, Johannes Prinz, Matthias Wiesinger sen., Christine Krämer und Karl Beckenbach zuteil.

Bevor die Versammlung beendet wurde, bedankte sich Frau Bürgermeisterin Pfahl, auch im Namen des Gemeinderats, bei den Musikerinnen und Musikern für ihre vielen Einsätze in der Gemeinde. Sie sei stolz, mit dem Musikverein ein wichtiges Aushängeschild zu haben, der viele Herzen mit seiner Musik, auch über die Gemeindegrenze hinaus, eroberte.

Zum Schluss gab Herr Beckenbach die Termine für die Veranstaltungen des Vereins für 2014 bekannt:

03.05.2014 Konzert „Sie wünschen, wir spielen“

11.10.2014 Oktoberfest

21.12.2014 Weihnachtskonzert

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Anwesenden für Ihre Aufmerksamkeit und mit einigen Musikstücken und gutem Essen klang die Versammlung aus.

 

Walter Bernhold wurde für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt

Sonntag 23. Dezember 2018

 

Weihnachtskonzert

Veranstaltungsort:

Evangelische Kirche Heiligkreuzsteinach

Beginn: 17:30 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Musikverein Trachtenkapelle Heiligkreuzsteinach